Unterschied zwischen Regeln und Filtern?

  • Hallo,


    direkt nach der Installation und dem erstmaligen öffnen von Greyhound, bin ich mir nicht sicher, was der unterschied zwischen den Filtern und den Regeln ist?


    Wozu dienen grob Filter? und wozu Regeln?


    Also in Outlook waren bei mir Regeln, Abfragen mit bestimmten Bedingungen, welche dann bei erfüllen der Bedingung in bestimmte Ordner oder Kategorien gelegt wurden.


    ABER Filter habe ich noch nicht gehört und kann auch nicht viel mit anfangen? Könnte das mir jemand mal erklären?
    ?(
    LG
    Martina

  • Hallo,


    habe mir das Video angesehen und schon ein bissle probiert, soweit so gut, jetzt habe ich aber trotzdem noch so ein paar Fragen, welche ich noch nicht richtig lösen konnte:


    1. Nachrichten an bestimmtes POP3 Konto werden einer Gruppe und einem Bearbeiter zugeteilt!, funktioniert soweit. Jetzt sind aber ein paar Mail, die über dieses POP3 Konto reinkommen nicht wirklich für diese Gruppe geeignet, und sollen einer anderen Gruppe zugewiesen werden, dafür habe ich dann erneut einen Filter gebaut, nur weiß ich jetzt nicht, welchen Trigger ich nehmen soll, denn den Eingangstrigger kann ich ja nicht mehr nehmen, da die Mail ja bereits in Greyhound importiert wurde, habe dann dafür den zeitgesteuerten Trigger erstellt, welcher von 8:00 bis 20:00 laufen soll, jedoch funktioniert das nicht. Die Mails werden nicht umsortiert.


    Was kann ich tun? Oder was habe ich falsch gemacht?

  • Hallo,


    es können beliebig viele Regeln mit dem Trigger "Nach Nachrichteneingang" angelegt werden. Diese werden alle in der angezeigten Reihenfolge ausgeführt. Das Element (also die E-Mail in diesem Fall) durchläuft alle Regeln. Falls du zum Beispiel Ausnahmen definieren willst, schiebst du die Regel am besten ganz nach oben, verwendest den Trigger "Nach Nachrichteneingang" und baust hier die Ausnahme rein. Damit keine weiteren Regeln im Ausnahmefall ausgeführt werden, kannst du, wenn alle Bedingungen passen, die weitere Ausführung von Regeln über den Regelknoten "Regelausführung abbrechen" beenden.


    Best Practice ist es aber, möglichst wenig Regeln zu definieren und diese nach Aufgabenbereich zu organisieren.

  • Okay habe verstanden,


    was sind denn Standartfilter? bzw. was sollte man direkt am Posteingang sortieren?


    also ich wollte so vorgehen, das ich für jedes pop3 Konto eine Regel baue in der erst mal die Gruppe und der Bearbeiter gesetzt werden, sollte man sonst noch etwas zuweisen? wie gesagt befinde mich am Anfang.......und der ist ja bekanntlich schwer! 8|

    Zitat

    möglichst wenig Regeln zu definieren und diese nach Aufgabenbereich zu organisieren.

    wie kann ich das verstehen? quasi eine Regel für alle pop3 Konten? und nicht für jedes Konto eine Regel?



    LG
    Martina

  • Hallo,


    es empfiehlt sich bei der Eingangssortierung immer Regeln pro Unternehmensbereich zu definieren. Wir haben zum Beispiel eine Sortierung für die digital guru, eine für GREYHOUND und noch eine für das Vorgänger Produkt "Feedback Manager". Eine Überprüfung mehrerer POP3-Konten bietet sich in der Regel schon wegen der besseren Übersichtlichkeit (vollständiges Ablaufdiagramm) an.