Seltsame Artefakte bei Signaturen

  • Hallo,
    wir haben scheinbar vollkommen willkürlich und nicht reproduzierbar immer wieder seltsame artefakte bei der generierung der Signaturen.
    es sieht so aus, als ob vor einfügen einer html signatur eine texversion derselben ohne zeilenvorschübe und dann nochmal die gesamte Signatur mit formaten eingefügt werden würde.


    die signatur im quelltext habe ich angehängt.


    <quote>
    Mit freundlichen Grüßen,Vorname Nachname- Abteilung -Tel:
    +49-30-123456789Elumbus GmbH | Hufelandstr. 25 | D-10407 Berlin Mit
    freundlichen Grüßen,


    Vorname Nachname
    - Abteilung -
    Tel: +49-30-123456789
    </quote>
    Ich kann mir nicht erklären wo der text bis zum 2. 'Mit freundlichen Grüssen' herkommt.

  • Hallo Jan,


    ich vermute mal, dass die Signaturen aus einer externen Quelle wie Word oder Excel kopiert wurden, hier können nicht direkt sichtbare HTML Tags übergeben worden sein, welche GREYHOUND so nicht interpretieren kann was zu deinem genannten Problem führen kann.


    Wenn du Signatur einmal komplett neu erstellt und nichts aus anderen Anwendungen hineinkopierst (Bilder gehen natürlich), sollte das Problem nicht auftreten.

  • hi,
    also mal ganz davon abgesehen das ich von dem html quellcode den GH erzeugt Krätze kriege (ich sage nur penetranter 'font' tag), frage ich mich ob denn da noch mehr in den signaturen steht, als im HTML Quellcode? abgesehen davon daß bei Bildern immer der ursprüngliche Pfad (auch wennes den auf dem aktuellen Rechner gar nicht gibt) als src angegeben ist, kann ich da absolut nichts auffälliges entdecken.
    Ich bin jetzt auch schon fast alle Textbausteine im Quelltext durchgegangen - nichts. Also gehe ich davon aus daß es da Bereiche gibt, die ich mit den Mitteln des Clients gar nicht finden KANN ?
    ein Verzweifelter ...

  • Ich bin mir nicht sicher, aber es hört sich etwas nach dem Thema Text/HTML bei Signaturen bzw. Textbausteinen insgesamt an. Dazu möchte ich auf das Handbuch verweisen: http://greyhound-software.com/docs/manual/texts/6_Signaturen


    Ganz am Ende findet sich da z. B. folgender Absatz, der mir in die Richtung dieses Problems zu gehen scheint (Hervorhebung von mir):


    Selbstverständlich können Sie die Signaturen auch wie gehabt wechseln. Beachten Sie aber, dass der GREYHOUND aufgrund der Optimierung die Signatur ggf. nach dem Wechsel des Moduses (HTML <-> Text) im Bearbeitungsmodul für E-Mail (oder Telefaxe, Briefe, etc.) nicht immer automatisch wiederfinden kann. Es kann also passieren, dass eine zusätzliche Signatur eingefügt wird. Entfernen Sie in diesem Fall bitte zunächst die bereits eingefügte Signatur per Hand.


    Vielleicht hat dass das scheinbar willkürliche Auftreten mit dem gelegentlichen Wechsel des Bearbeitungsmodus Text->HTML zu tun?

  • das war ja auch meine vermutung. aber leider sind die entsprechenden stellen im editor nicht sichtbar, sondern erst in der vorschau. text/html konvertierung findet im prinzip auch nicht statt.
    im prinzip wäre der einzige weg jedes mal die ganze mail in der vorschau nochmal korrektur zu lesen, das kann ich unseren agenten aber nicht ernsthaft schmackhat machen.

  • Das heißt, die "zusätzliche" Signatur ist im Editor gar nicht zu sehen, sondern taucht erst in der Vorschau bzw. dann in der endgültigen Nachricht auf?
    Da denke ich spontan an Vorlagen. Verwendet ihr welche und ist da vielleicht irgendwo eine Signatur drin?


    Wie kommt denn die "reguläre"Signatur in die Mail? Automatisch als Voreinstellung der Gruppe?
    Sind die Signaturen synchronisiert?
    Tritt der Effekt nur beim Beantworten oder auch beim Neuerstellen von Mails auf?
    Wie wird das Format der Mails gewählt, fest voreingestellt oder abhängig vom Format der Ausgangsnachricht?


    Wenn man so drüber nachdenkt, gibt es einige Faktoren, die sich auf die Signatur auswirken. :)