Druckqualität von Briefen

  • Hallo,


    wir haben das Problem das die Druckqualität von Greyhound-Dokumenten auf unseren DELL Laserdruckern, wenn überhaupt, dann nur mit bestimmten Druckereinstellungen zufriedenstellend ist. Verwendet man statt einer schwarzen Schrift eine dunkelgraue, dann ist das Ergebnis nicht zu gebrauchen, trotz hochwertiger Drucker. Ursache hierfür ist wohl die Tatsache, dass GH Briefe als Bitmap-Grafik rendert und druckt.


    Da der Transporter, welchen wir für den Briefausgang verwenden, keine eigene Druckeinstellung speichern kann, ist nur der Umweg über eine globale Voreinstellung möglich. Das hat den Nachteil, dass der Ausdruck sämtlicher anderer Dokumente auf diesem Drucker (z.B. Ausgangsrechnungen, welche keine so hohe Qualität benötigen) ebenfalls ewig lange dauert.


    Hinzu kommt zudem, dass die Grafikfähigkeiten eines Laserdruckers an sich oft nicht ausreichen, um Grafiken mit einem ansehnlichen Schriftbild zu drucken.


    Da das dif-Format Vektorgrafiken verarbeiten kann frage ich mich, warum der GH Schriften nicht in Pfade, statt in eine Bitmap umwandelt. Diese würden dann bei einem Ausdruck perfekt wiedergegeben werden und die Dateigröße wäre ebenfalls kleiner. Das Gleiche gilt natürlich für Logos welche als Vektorgrafik eingebettet sind.


    Weiterhin ist mir aufgefallen, dass die Unterschneidung der Schrift noch verbesserungsbedürftig ist um den GH als vollwertigen Briefschreib-Ersatz im professionellen Bereich verwenden zu könnne. Der Abstand der Buchstaben zueinander ist nicht so sauber wie beispielsweise in Word. Das mag von Schrift zu Schrift unterschiedlich sein, mal mehr mal weniger, aber vielleicht nimmt sich das ja nochmal jemand vor. Das Problem mit der Druckqualität ist jedoch für uns wesentlich schwerwiegender.


    In dem beigefügten Screenshot kann man sowohl den Qualitätsunterschied als auch das "Unterschneidungsproblem" gut erkennen (oben ein Ausdruck mit Word, unten mit GH, gescannt mit 600DPI).



    Lieben Gruß

  • Zitat

    Auch ich finde dieses Thema wichtig. Bisher schreiben wir alle Briefe noch mit Word


    Gibt es eine Möglichkeit einen Kontakt per Mausklick nach Word zu übernehmen, ggf. über Clipboard?
    Oder eine andere Form der Word-Anbindung, hat da schon jemand etwas entsprechendes realisiert?
    Gemial wäre auch noch eine Ablage der Dokumente als .tif oder .pdf im GH.


    Habe mal etwas mit dem GH herumprobiert, was das Erstellen von Briefen angeht. Komm da nicht wirklich klar, zum einen wg. der Problems mit der Unterschneidung, aber auch vom Handling. Ich kann z.B in der Adresse keine Korrektur vornehmen, muss erst den Kontakt ändern, dann den Brief neu erstellen.


    Mir ist klar, dass dieser Bereich beim GH noch nicht ganz 'zu Ende entwickelt' ist und DG am Thema dran ist, wir hatten auf der Cebit drüber gesprochen, insbesondere am Schriftenproblem. Deswegen halt ich da mal die Füße stil;-)
    Möchte aber zu Bedenken geben, dass m.E. das Erstellen von Briefen über ein Pixel-Grafikformat immer problematisch sein wird. Es ist eben nicht beliebig editierbar, Schriften in dem Sinne gibt es nicht, und der Ausdruck wird qualitativ immer hinter einem Format mit echten Fonts anstehen, es sei denn ich arbeite mit riesigen 2400 dpi tifs.


    Daher unser Gedanke solange Word als 'Engine' für die Brieferstellung einzusetzen.

  • mir erschließt sich ehrlichgesagt nicht so ganz warum das thema so problematisch ist. also ausdrucken von texten geht doch aus jeder 08/15-anwendung heraus. bevor der GH hier das rad neu erfindet wäre ich -meinetwegen auch übergangsweise- auch mit einer solchen funktionalität vollkommen zufrieden.

  • Hallo Guido,


    soweit ich das in Erinnerung habe gibt es bei den Briefen zwei unterschiedliche Problematiken: Zum einen das mit der Umwandlung in eine Pixelgrafik, zum anderen die (Windows-)Komponente die die Buchstaben aneinander reiht (hab vergessen wie die heißt). D.h.: Auch wenn du das erstellte Dokument von deinem Client aus druckst (also noch bevor es in eine Pixelgrafik umgewandelt wurde), stimmt die Unterschneidung nicht, gleichwohl die Schift an sich knackscharf ist. Bin mal gespannt was da noch kommt.


    Deinen Anmerkungen zum Handling schließe ich mich jedenfalls an.


    Lieben Gruß

  • In dem beigefügten Screenshot kann man sowohl den Qualitätsunterschied als auch das "Unterschneidungsproblem" gut erkennen (oben ein Ausdruck mit Word, unten mit GH, gescannt mit 600DPI).


    Wir haben dasselbe Problem leider. Gibt es mittlerweile eine Lösung bzw. wie hast du das damals gelöst?
    Danke!

  • Hello @all,


    nachdem ich heute wieder einen ähnlichen Fall im Support abgefischt habe, ist mir aufgefallen, dass die meisten von euch einen eigenen GREYHOUND Server betreiben. Postet doch mal bitte eure jeweilige Windows Server Version hier rein, evtl. können wir damit das Problem eingrenzen.


    Danke.