Beiträge von andreasz

    Eigentlich sollte es ausreichen, GREYHOUND auf dem entsprechenden Client PC einfach noch einmal oben drüber zu installieren (vorheriges entfernen ist nicht nötig). Dann werden diese Dinge wieder gerade gerückt.

    Funktioniert leider bzgl. PDF24 nicht. Ich hatte bei mir lokal verschiedenste Wege probiert - inkl. Neuinstallation des Clients, manueller Einstellung der Standardprogramme etc. etc. - hat leider nix davon funktioniert. :(

    Ansatzpunkte zur Überprüfung gäbe es hier mehrere. Ich würde daher empfehlen, dazu ein Support-Ticket zu eröffnen, damit sich jemand von uns das mal in Ruhe anschauen kann.


    Dennoch zumindest mal zwei Ansatzpunkte:


    Zunächst müsste man prüfen, ob die Elemente tatsächlich gelöscht wurden - oder ob sie nur (aus welchen Gründen auch immer) nicht sichtbar sind.


    Anschließend würde ich mal die Regeln überprüfen. Wenn Elemente gelöscht wurden - und dies nachweislich nicht durch einen Mitarbeiter erfolgte - dann bleibt eigentlich nur noch die Möglichkeit, dass dies durch eine Regel geschehen ist. Und dabei sind ggf. auch Wechselwirkungen von mehreren Regeln zu beachten.

    Einfach einen Quelltextknoten mit folgendem Inhalt nehmen:


    Code
    1. Item.AddToProtocol('POP3-Konto: ' + FloatToStr(Item.Pop3Ref));


    Zeigt allerdings nur die ID des POP3-Kontos an. Wenn man die volle Bezeichnung da stehen haben will, muss man ein wenig mehr basteln ... - evtl. kann Oliver das auf Anhieb sagen? ;)

    Das liegt daran, dass [$Item.Recipients.Lastname] immer den Namen nimmt, der als Empfängeradresse angegeben wurde. Beim Antworten auf eine Email sind das nicht die im klassifizierten Kontakt hinterlegten Daten - sondern die Daten, die im "From:" der beantworteten Email stehen.


    Will man immer die Daten des klassifizierten Kontaktes nehmen, dann sollte man beim Kontakt in der Anrede folgendes Eintragen: [$Item.Classified.Lastname].


    Am besten legt man sich dann auch unter "Einstellungen -> Anreden" entsprechende neue Anreden an, die dann z. B. so aussehen:


    Damit kann man diese dann auch in den Kontakten auswählen.

    Moin,


    zu 1.: Wenn der Speicherplatz knapp wird, kann es sein, dass die regelmäßigen Wartungsarbeiten nicht mehr ausgeführt werden, weil dafür temporär ein gewisser freier Speicherplatz benötigt wird. Also im Kundenmenü unter den Balken für die Speicherkapazität auch immer prüfen, wann die letzten Wartungsarbeiten gelaufen sind. Normalerweise sollten diese jede Nacht ausgeführt werden. Wenn das Datum dort aber schon einige Tage (oder womöglich Wochen) in der Vergangenheit liegt, dann sollte man schnellsten handeln. Denn bei nicht durchgeführten Wartungsarbeiten kann es sein, dass es inkonsitente Datenbanktabellen gibt, die unter bestimmten Umständen für weitere Probleme sorgen können.


    zu 2.: Beim Hosting-Upgrade wird ein neuer Container erstellt - und somit gibt's auch eine neue IP-Adresse. Diese kann im Kundenmenü eingesehen werden.

    Mir sind keine solchen Probleme bekannt. Und ohne ein konkretes Beispiel lässt sich kaum sagen, was hier ggf. falsch läuft. Am besten mal ein Support-Ticket aufmachen, dann kann sich jemand von uns das mal genauer ansehen.

    Klar kann man das. Neuen Kontakt anlegen - oder bestehenden Kontakt editieren - und dann rechts im großen weißen Feld eine neue Postadresse hinzufügen. Das kann man entweder über die kleinen Schaltflächen oben neben "Neue Adresse:" machen - oder per Rechtsklick in dem weißen Feld.


    Anschließend nicht vergessen, den Kontakt zu speichern! ;)

    Vorab: der Web-Client wird kommen! Vorarbeiten dafür sind bereits im Gange. Aber wer uns kennt, der weiß, dass wir da nicht mal "eben so" irgendwas rausjagen, sondern dass wir dann auch bitte einen wirklichen guten Web-Client zur Verfügung stellen wollen.
    Bereits beim GREYHOUND Community-Day (GCD) im letzten Jahr hatten wir angekündigt, dass eine erste Version des Web-Clients in diesem Jahr (2012) erscheinen soll. Ein genaues Datum kann derzeit aber nicht genannt werden, ich würde mich aber mal auf das zweite Halbjahr einstellen.
    Wie beim GCD erläutert, wollen wir in Zukunft sogar ausschließlich auf einen Web-Client setzen und werden gegen Mitte des Jahres die Weiterentwicklung des Windows-Clients einfrieren, um dann mit Volldampf die Entwicklung des Web-Clients voranzutreiben.


    Wann erstmalig ein Prototyp oder gar eine Beta-Version des Web-Clients zur Verfügung stehen wird, kann derzeit niemand sagen. Stay tuned! ;)

    Jo, genau so sollte es gehen. Also:


    1. Entwurf anlegen für Autoresponder
    2. Regel anlegen mit Knoten "automatische Antwort" - dort dann den Entwurf auswählen und diese Regel mit dem Trigger "Elementgesteuert" versehen.
    3. Zweite Regel anlegen, die sagt: wenn XYZ erfüllt, dann "nächste Regelausführung ändern" (siehe Screen von Torsten). Dort dann die gewünschte Zeitverzögerung einstellen und die erste Regel auswählen.


    Was dann passiert ist folgendes:
    Mail kommt rein und wenn XYZ erfüllt ist, dann wird für das Element ein Vermerk gesetzt, dass in "X" Minuten nur mit diesem einen Element eine weitere Regel auszuführen ist - nämlich die Autoresponder-Regel.

    In der aktuellen Stable Release 4.0.8 build 1404 gibt es diesbezüglich ein Problem, welches vermutlich durch die Kombination verschiedenster Operationen im Rahmen von Regelausführungen verursacht wird. In der kommenden Stable Release (Erscheindungsdatum wird in Kürze bekannt gegeben) ist das behoben.


    Auch in der aktuellen offiziellen Beta-Version 4.1.6 build 1491 scheint das Problem noch nicht ganz behoben. Wir setzen selbst aber bereits eine (noch nicht freigegebene) neuere Beta-Version ein, bei der nochmals an diesem Thema gearbeitet wurde und bei der bisher keine Fehler bzgl. der Ordnerzahlen aufgetreten sind.


    Also bitte noch ein wenig Geduld - das Thema sollte sehr bald endgültig erledigt sein. Die Zahlen korrigieren sich in der aktuellen Stable Version übrigens in der Regel nach einer gewissen Zeit von selbst wieder.

    Hallo Claudia,


    also laut Systemprotokoll muss ja dann um 22:22 Uhr noch irgendeine Bearbeitung stattgefunden haben. Wäre dies durch eine Regel geschehen, so wäre dies im Systemprotokoll entsprechend vermerkt.
    Andere "Routinen", die sowas automatisch machen könnten, gibt es nicht.


    Wenn das häufiger auftritt und ein echtes Problem darstellt, dann würde ich empfehlen, mal ein Support-Ticket aufzugeben, dann können wir uns das gerne mal genauer anschauen. Ansonsten fällt mir so aus der Ferne dazu nix ein, sorry.

    So, hab das Teil nun mal ausgepackt, angeschlossen und ein wenig rumgespielt. Ich würde das noch nicht wirklich "Testen" nennen - ich hab wirklich nur mal die Grundfunktionen ausprobiert, habe ein paar Fotos auf Normalpapier gedruckt, etwas eingescannt, den Mailversand konfiguriert, Scannen in einen Netzwerkordner - und normales Drucken halt.


    Mein erster Eindruck: es ist KEIN Fotodrucker. Ich werde sicher noch mal mit Fotopapier testen, aber die Ausdrucke auf Normalpapier waren mäßig und z. T. mit feinen Streifen versehen (ja - ich habe den Druckkopf mehrfach kalibiert).


    Ansonsten tut das Ding genau das, was ich erwartet habe. Und die Scan2Mail-Funktion finde ich wirklich klasse. Die Bedienung ist ziemlich intuitiv - und wenn man mit Hilfe der Weboberfläche die grundlegenden Konfigurationen vorgenommen hat, dann sind die Operationen am Drucker-Display selbst auch relativ fix vorgenommen.


    Bis jetzt habe ich den Eindruck, dass der Kauf sein Geld wert ist. Wie gesagt: Fotodrucke scheinen nicht unbedingt die Stärke des Gerätes zu sein. Aber das stört mich nicht sonderlich, weil ich das sowieso kaum mache.