Beiträge von hildebrand@GREYHOUND

    Hallo Jan,

    vielen Dank für Deinen Beitrag.


    Gerne möchte ich zuallererst einmal den Hintergrund erläutern der zur" Unterbindung von Multi-Logins" geführt hat:


    Durch den in Kürze verfügbaren WebClient und die mobilen APP´s , haben wir uns überlegen müssen, wie wir lizenztechnisch mit den neuen Clients umgehen. Die beste Lösung die wir bisjetzt gefunden haben, ist die, das jeder Nutzer gleichzeitig einmal pro "Plattform" eingeloggt sein kann:
    1x im Windows Client, 1x in einer mobilen APP und 1x Mal im WebClient. Das zählen wir dann als 1 CUL (Concurrent User Licence).


    Nach dem bisherigen Mechanismus hätten wir dafür 3 CUL´s gezählt. Da man gerade die mobilen APP´s in der Praxis aber parallel zum Desktop einsetzt, haben wir uns dazu entschlossen diesen "Umbau" zu tätigen in der Hoffnung Euch und allen anderen Kunden damit entgegenzukommen. Leider gibt es, wie Du am eigene Leib erfahren hast, auch Szenarien bei denen dieser Umbau nervig sein kann. Was kann man tun wenn man noch an einem anderen Platz eingeloggt ist:

    a) Einen Kollegen bitten einen kurz über "Benutzer ausloggen" abzumelden (sofern der Kollege das Recht dazu hat - mindestens die Teamleiter sollten dieses Recht haben)

    Desweiteren diskutieren wir gerade intern, ob wir es nicht jedem Benutzer beim Einloggen ermöglichen können, eine anderen verbundenen Client mit dem gleichen Benutzer auszuloggen. Ist man dann noch an einem anderen Computer am GREYHOUND Client angemeldet, so kann man sich dort beim Einloggen abmelden lassen und direkt weiterarbeiten.

    Den WebClient wird man übrigens ohne weitere Kosten parallel zum Windows Client nutzen können.

    Beste Grüße

    Lieber Gerhard,


    vielen Dank für Deinen Verbesserungsvorschlag! Nur zu gerne hätten wir diesen schon längst umgesetzt - leider hindert und das zugekaufte GUI-Framework (welches für das Skinning verantwortlich ist) daran. Da das Herausoperieren des GUI-Frameworks unglaublich viel Arbeit nach sich ziehen würde und die Stabilität möglicherweise auch eine längere Zeit darunter leiden würde, haben wir uns zähneknirschend mit dem Verhalten abgefunden, Sorry!!!


    Beste Grüße,

    Hallo AndreasM,


    leider unterstützt GREYHOUND nur Westeuropäische Zeichensätze und kein UTF-8. Aus diesem Grunde können E-Mails, die andere Zeichensätze beinhalten als die Westeuropäischen, leider nicht korrekt dargestellt werden.


    Die Ursache liegt darin begründet, das die Basisarchitektur von GREYHOUND ab 2006 entwickelt wurde. Da UTF-8 erst seit dem Start von Windows Vista (und richtig gut erst mit Windows 7) unterstützt wird, war es uns leider unmöglich die Applikation von Anfang an UTF-8 kompatibel zu entwickeln. Da Änderungen am "Zeichensatz" Auswirkungen auf nahezu alles im Programmcode haben, ist die nachträgliche Implementierung der UTF-8 Fähigkeit nahezu unmöglich. Zu gross ist die Gefahr, einen nahezu fehlerfrei laufenden GREYHOUND in eine instabile Dauerbaustelle zu verwandeln.


    Aus diesem Grunde haben wir uns dazu entschlossen, die UTF-8 Fähigkeit erst mit dem nächsten "Major-Release" also der nächsten Generalüberholung zu implementieren.


    Wir arbeiten bereits an der neuen "Basis-Technologie" für das nächste Major-Release, können aber noch nicht absehen wann es dann wirklich soweit ist.


    Beste Grüße

    Hallo Micha,


    in Bezug auf SMIME sowie PGP/GPG möchten wir Euch keine Hoffnung machen - es ist sehr sehr unwahrscheinlich das wir mittelfristig Verschlüsselungsmechanismen integrieren. Dies hat vor allem damit zu tun, das GREYHOUND schwerpunktmässig im Kundenservice eingesetzt wird und im Endkundenumfeld leider keine Verschlüsselungsinfrastruktur existent ist.


    Beste Grüße

    Hallo micha_tt,


    der GREYHOUND bietet folgende Möglichkeiten zum Wechsel in den TEXT-ONLY-Mode:


    a) Mit Shift-Antworten wechselt man bei HTML-Nachrichten automatisch in den TEXT-ONLY-Beantworten-Modus.
    Man drückt also einfach Shift und klickt dann auf "Antworten, Weiterleiten etc."


    b) Konfiguration über die Profile
    In den Profilen kann individuell konfiguriert werden, in welchem Modus standardmässig geantwortet werden soll (Text oder HTML).


    Beste Grüße

    Hallo zusammen,


    es gibt auf jeden Fall Verbesserungspotential bezüglich der "Internationalität" von GREYHOUND. Zum einen unterstützt GREYHOUND zur Zeit nur "westeuropäische Zeichensätze", zum anderen gibt es keine Zeitzonenunterstützung.


    Zur Info: Wir werden beide Themen nicht mehr mit dem aktuellen GREYHOUND Release 4.x adressieren können, da die zugrundeliegende Komplexität des "Zeichensatz / UTF8-Problems" einfach zu hoch ist. Mit dem nächsten MAJOR-Release (GREYHOUND 5.x) werden wir UTF8 (und damit alle Zeichensätze der Welt) unterstützen und uns auch intensiver mit dem Thema Zeitzonen sowie dem Kalender auseinandersetzen.


    Sicher ist: Bis zum nächsten Major Release wird noch einige Zeit vergehen.

    Hallo Jörg,


    bezüglich des Faxes muss Jörn´s Antwort noch um zwei weitere mögliche Optionen ergänzt werden:


    a) Betrieb eines eigenen Servers mit eigener ISDN Faxkarte (wir unterstützen den Marktführer Dialogic Eicon DIVA).
    Es kann dabei entweder nur der Faxserver selber betrieben werden, oder wahlweise auch des gesamte GREYHOUND Server. In die Faxkarte steckt man dann einfach nur die lokale Telefonleitung und fertig.


    b) Buchung einer Faxnummer bei einem asischen Faxdienstleister und Abruf der Faxe via POP3.
    Man bucht einfach eine lokale Faxnummer bei einem Faxdienstleister und lässt sich das Fax im PDF oder TIFF Format via E-Mail an beispielsweise Fax_Malaysia@unternehmen.com weiterleiten. Diese Adresse ruft man dann via POP3 mit GREYHOUND ab, wobei man das POP3-Konto auf FAX umstellt. Möchte man selber Faxe verschicken, so muss man darauf achten, das der Faxdienstleister die Faxe als E-Mail-Anhang im TIFF-Format annimmt und versenden kann.


    Option b) ist sicher interessanter, da man so keinen eigenen Server betreiben muss und bei Bedarf in beliebig vielen Ländern eine lokale Faxnummer schalten lassen kann. All diese lokalen Faxnummern kann man dann zentral im GREYHOUND zusammenlaufen lassen.


    In Bezug auf die Filter würde ich im Gegensatz zu Jörn einfach alle Deutschsprachigen Filter kurz ins Englische übersetzen (umbenennen) - so muss man die Filter nicht doppelt (Deutsch und Englisch) pflegen.


    Wenn Du noch Hilfe bei einem der Themen brauchst, wende Dich bitte einfach kurz an unseren Kundenservice!

    Hallo backinblack,


    wir sind so wie Du nicht wirklich zufrieden mit dem in GREYHOUND integrierten HTML-Editor - der übrigens nicht von Microsoft kommt, aber auf der Rendering Engine vom Microsoft Internet Explorer basiert. Wir haben bereits vor über einem Jahr den Versuch unternommen einen anderen Editor und eine andere Rendering Engine zu nutzen. Leider haben wir den Versuch nach über 4 Mannmonaten Arbeit erfolglos abbrechen müssen, da sowohl die Mozilla Rendering Engine als auch die Chrome Rendering Engine ihre Macken haben / wichtige Dinge nicht unterstützen oder diese nicht dokumentiert sind. Da viele weitere Funktionen im GREYHOUND den Editor / die HTML-Rendering Engine nutzen (Brief- und Faxvorlagen, das Rendern der Briefe und Faxe etc.) sind wir darauf angewiesen, das ALL diese Funktionen weiterhin nutzbar sind - dadurch bedingt ist dahinter leider eine deutlich grössere Komplexität versteckt als in einem einfachen Mailclient.


    Die Umstellung auf einen anderen Editor und dadurch bedingt eine andere Rendering Engine haben wir nach diesem leider erfolglosen Versuch für diese Version von GREYHOUND ad acta legen müssen.

    Hallo Tobias,


    da wir die Ausgangslage bei Dir nicht kennen, ist es natürlich schwer zu sagen woran das liegen kann. Grundsätzlich sollte das Kopieren von Informationen von einer Notiz in die andere kein Problem darstellen. Es gibt allerdings eine Ausnahme die zu dem von Dir geschilderten Problem führen könnte:


    Wenn Du HTML-formatierte Informationen aus einer anderen Anwendung (Word, dem Webbrowser, einem Editor etc.) in die erste Notiz kopiert hast und diese vorformatierte Information dann in eine zweite Notiz kopieren willst. In diesem Fall hast Du bereits in der ersten Notiz keine wirklich sauberen HTML-Informationen mehr, da die Infos ja via COPY / Paste schon "unsauber" aus dem Ursprungstext herauskopiert wurden. Mit "unsauber" meine ich, das nur der HTML-Auschnitt kopiert worden ist der den von Dir benötigten Text enthalten hat. Diverse andere Informationen die zu einer sauberen "HTML-Information" gehören würden, sind damit bereits auf der Strecke geblieben. Willst Du nun die in der ersten GH-Notiz bestehenden "unsauberen" HTML-Informationen nocheinmal auschhnittsweise kopieren, so wird das Ganze nun "noch unsauberer".. Und genau das könnte ich mich als Problem vorstellen.


    Lösung:
    Beim Kopieren von HTML-Informationen in den GREYHOUND herein (und gerne auch innerhalb vom GREYHOUND) sollte man vorsichtshalber IMMER die Option "Unformatiert einfügen = Umsch - STRG-V" nutzen. Informationen mit HTML-Formatierung sind zwar schön anzusehen (da formatiert) aber durch all die technischen Grundgegebenheiten und Restriktionen unglaublich schwer "sauber" zu handhaben.. Leider!
    Beste Grüße

    Hallo mk_tepe,


    es gibt grundsätzlich eine einfache und eine technisch anspruchsvollere Möglichkeit um Faxe direkt zu empfangen und zu versenden.


    a) Installation und Einrichtung einer DIVA Faxkarte in dem Server auf dem der GREYHOUND installiert ist. Die Installation der Karte inkl. Treibern und SDK ist allerdings technisch recht anspruchsvoll - und wahrscheinlich der Grund warum sie bei Euch noch nicht läuft.


    b) Buchen einer Faxnummer in unserem Rechenzentrum und Weiterleiten der eigenen Faxnummer "ab Amt". Mit dieser Lösung könnt Ihr Eure Faxe direkt unter Eurer bisherigen Faxnummer empfangen indem Ihr diese Nummer durch die Telekom an uns weiterleiten lasst. Auch beim Versenden sieht der Empfänger natürlich nur Eure Faxnummer - unsere tritt nie in Erscheinung. Das Schöne an dieser Lösung: Sie ist transparent, extrem einfach zu handhaben und für Euch wartungs- und stressfrei. Ich kann diese Lösung nur jedermann empfehlen, auch wenn bereits eine Faxkarte im Haus ist!


    Solltest Du Hilfe bei der Installation der DIVA Faxkarte benötigen, so schreib uns bitte einfach eine kurze E-Mail, vielen Dank! Ohne Hilfe dürfte es übrigens nahezu unmöglich sein die Karte ans Laufen zu bekommen - DIVA macht es einem hier leider nicht leicht :(

    Hallo Stiffler100,


    zu GREYHOUND hat der Sascha ja bereits einiges geschrieben.


    Zu Deiner Frage bezüglich Angeboten und Rechnungen:
    Um Dir hier einen kompetenten Tipp geben zu können, müsste man Dein Unternehmen und die Abläufe kennen. Es gibt einen Kunden die sich eine komplette Agenturverwaltung für GREYHOUND geschrieben hat. Supersinnvoll, wenn man alle Prozesse ineinandergreifen lassen möchte, aber auch mit entsprechendem Aufwand verbunden.


    Schau Dir doch mal die folgenden Lösungen an:


    http://www.billomat.com/de/
    http://www.fastbill.com/


    Beste Grüße
    hildebrand

    Hallo Harald,


    gerne würde ich zum Zwecke interner Verbesserungen erfahren, wie Du zu der Aussage kommst, das wir Support-Tickets abrechnen, aber nicht abarbeiten / nicht helfen? Hast Du schon schlechte Erfahrung mit unserem Support gemacht?


    Tipp: Für 4 EUR pro Monat und CUL kannst Du übrigens eine Supportflatrate bei uns buchen.


    Beste Grüße

    Hallo zusammen,


    vielen Dank für Eure Beiträge. Hier ein Statusupdate zum Thema WebClient / App:


    Wir haben in den letzten zwei Jahren viele Mannmonate Arbeit in die Vorarbeiten für einen WebClient gesteckt. Dabei sind wir immer wieder an die Grenzen des Machbaren gestossen, da GREYHOUND eine hohe "Grundkomplexität" im Interface und der Funktionalität mitbringt, die sich leider nicht so einfach in einen WebClient übertragen lässt. Alle aktuellen (AJAX-)GUI-Frameworks die wir uns angesehen haben und auf deren Basis wir Prototypen entwickelt haben, sind leider noch nicht ausgereift genug, um sie als solide Basis für einen GREYHOUND WebClient heranziehen zu können. Aktuell wird man noch wie Google ein eigenes GUI-Framework entwickeln müssen, damit man komplexe Programme wirklich kompromisslos Webfähig bekommt. Mit allen anderen Herangehensweisen reisst man nur eine weitere Grossbaustelle auf, die an allen Ecken und Enden Nachbesserungsbedarf hat.


    Wir haben uns aus diesen Gründen dazu entschieden, das Thema Webfähigkeit konsequent anzugehen. Es soll keine weitere Baustelle für uns oder Euch werden, sondern eine stabile und zuverlässige Basis für uns alle.


    Da wir keine ungelegten Eier ankündigen möchten, vorab nur soviel: Wir haben Euren (und unseren) Wunsch nicht aus den Augen verloren sondern arbeiten im Gegenteil im Hintergrund (neben vielen anderen kleinen und grossen Verbesserungen) hart an der Realisierung. Klar ist zur Zeit nur, das es noch dauern wird bis wir am Ziel sind. Selbstverständlich halten wir Euch hier im Forum auf dem Laufenden.


    Zum Thema Mobilität:
    Wer viel unterwegs ist, oder seine Mails auch mobil lesen möchte, der sollte sich unbedingt den "Mobilen Nachrichtenzugriff" für GREYHOUND ansehen. Damit dürften sich schon einige Wünsche in Bezug auf die Mobilität und GREYHOUND erübrigen:
    http://greyhound-software.com/docs/manual/texts/texts_id=56


    Desweiteren gibt es für bestimmte Problemlösungen wie beispielsweise "Rechnungsfreigaben" oder "Bestellformulare" etc. schon jetzt WebInterfaces.


    Rechnungsfreigabe inkl. DATEV Integration
    http://greyhound-software.com/docs/manual/texts/texts_id=55


    Beschaffungsmanagement:
    http://greyhound-software.com/docs/manual/texts/texts_id=45


    Es ist also gut möglich, das einige Eurer Anforderungen bereits jetzt realisierbar sind oder bereits realisiert wurden.


    Beste Grüße,
    hildebrand