Beiträge von AndreasB

    Hallo,


    wir hätten gerne einen E-Mail Verteiler. Lösung könnte so aussehen, dass man Listen mit E-Mail Adressen (oder Kontakten) erstellt und den entsprechenden Listennamen einfach beim Verfassen einer Mail angibt. Die Liste könnte anschließend sofort in die verschiedenen Empfänger aufgelöst werden. Ich habe <hier> gelesen, dass so etwas schonmal geplant war (2010). Gibt es da einen aktuellen Stand?


    Als Workaround hab ich mir gedacht in unserem internen Wiki vorgefertigte mailto Links anzulegen, welche die Adressen kommasepariert enthalten. Das funktioniert auch mit Thunderbird, jedoch nicht mit Greyhound, GH nimmt nur die erste Adresse und ignoriert die anderen (Fairerweise muss man dazu natürlich sagen, dass laut Spezifikation mailto nur eine Adresse enthalten darf ;) ). Wie auch immer, gibt es irgendeine Möglichkeit GH über einen mailto Link mehrere Empfänger zu übergeben oder gibt es einen anderen Workaround (Copy/Paste wäre einer)?


    Viele Grüße,
    Andreas

    Hallo Frank,


    unter dem Menu-Punkt "Funktionen" gibt es ganz unten das Miniprogramm "ID-Inspect". Es öffnet sich ein kleines Fenster und in dieses kannst du beliebige Items (Gruppen, Themen, Nachrichten usw.) per Drag & Drop hineinziehen, woraufhin dir die entsprechende ID angezeigt wird.


    Viele Grüße,
    Andreas

    Hallo,


    die beiden Orte, die ich meinte, sind die Dokumentation hier auf der Webseite und die RPC Dateien. Es gibt drei verschiedene Typen für Datum (Datetime in filter.rpc, TDateTime in schemas.rpc und dateTime.iso8601). Ich kenne da die Unterschiede nicht, aber wenn es sich dabei tatsächlich um drei verschiedene Typen handelt, dann ist es ja ok.


    Viel wichtiger war mir die fehlende binary/base64 Deklaration in den RPC Dateien (sorry, ich meinte "binary", nicht "base64"). Ich sollte vielleicht erwähnen, dass ich die RPC Dateien für eine Java Code Generierung verwendet habe. Zum Beispiel: In der Doku lautet der Typ von ViewData in RpcContactProperties (http://greyhound-software.com/…pc/classes/classes_id=287) "rpc_itemslib.binary" und der Typ von "Company" lautet "string". In items.rpc ist für beide Felder jedoch lediglich ein "string" deklariert. Für einen Code Generator ist es daher aus den RPC Dateien allein nicht ersichtlich, ob ein Feld base64 encoded bzw. decoded werden muss oder nicht (was nur für binary der Fall ist). Der Anwender selbst muss sich also darum kümmern, und er muss es v. a. auch wissen. Oder übersehe ich was?


    Viele Grüße, Andreas

    Hallo,


    gibt es eine Übersicht über die Fehlercodes, die von der RPC Schnittstelle zurückgesendet werden können, und (noch viel wichtiger) ist sichergestellt, dass die Codes auch bei den nächsten Releases semantisch erhalten bleiben? Ich frage, weil die Clientlogik unterschiedlich für bestimmte Fehlercodes sein kann/soll.


    Viele Grüße,
    Andreas

    Vielen Dank!


    Mir ist bei den datatype Deklarationen aufgefallen, dass es drei verschiedene Typen für Datum gibt: dateTime.iso8601, Datetime und TDateTime. Und umgekehrt gibt es für string und base64 nur eine gemeinsame datatype Deklaration, nämlich string. Welchen Hintergrund hat das? Gerade bei string und base64 wäre es schön, wenn es in den RPC-Dateien hinterlegt wäre.


    Viele Grüße, Andreas