GREYHOUD Community Day 2022

20 Jahre GREYHOUND – wenn das kein Grund zum Feiern ist! Und genau das haben wir am ersten Juli-Wochenende zusammen mit unseren Partnern, Kunden und Freunden getan. Danke an alle, die diesen Weg mit uns gehen und die diesen Tag so besonders haben werden lassen. Ein Rückblick.

Der GREYHOUND Community Day 2022:
„Alle einsteigen, bitte!“

Ob auf die Zugspitze, ins Tropical Island nach Berlin oder in die Sperrzone von Tschernobyl – GREYHOUND Events sind nicht unbedingt bekannt dafür, an klassischen Orten stattzufinden. Um das 20. Firmenjubiläum gebührend zu feiern, hat sich das Team GREYHOUND natürlich auch wieder etwas besonderes ausgedacht und gemeint:  „Komm, wir veranstalten einfach unsere eigene Kirmes!“ Gesagt, getan. Mit Retro-Flipper-Automaten, Manta-Platte und dem Klassiker unter den Fahrgeschäften – dem Breakdance No. 1 – war alles dabei, was das Jahrmarkt-Herz höher schlagen lässt. Und da die GREYHOUND-Crew ja bekanntlich „nerdish by nature“ ist, gab es natürlich auch technische Spielereien wie ein Full-Motion Racing-Simulator.

Das Spektakel fand in der Esports Factory in Osnabrück statt – ein Heimspiel für das Team, dessen Basecamp nur wenige Kilometer entfernt im ländlichen Melle liegt.

20 Jahre GREYHOUND Software: „Der Wahnsinn, whoop whoop“

Der Freitag stand ganz im Zeichen der Information und des Austauschs unter den Anwendern. Nach zwei Jahren ohne Events und persönlichen Branchen-Treffs gab es viel zu besprechen und nachzuholen.

Für die Extraportion GREYHOUND-Wissen standen verschiedene Workshops und Deepdives zu ausgewählten Themen auf der Agenda: Von Basic-Themen wie „Warum Filter keine Ordner sind“ und konkreten Praxis-Beispielen, wie sich internationaler Kundenservice effizient mit GREYHOUND organisieren lässt, bis hin zu einer Anleitung, wie man Anbindungen an und aus Drittsystemen selber bauen kann, war für jedes Skill-Level etwas dabei – und natürlich haben alle den Abend gemütlich gemeinsam ausklingen lassen.

„Wir starten! Bügel schließen, dann geht’s los.“

Am Samstagmorgen ging das eigentliche Hauptevent dann endlich los: Als Auftakt haben Hildebrand und Uli die Zeitmaschine angeworfen und einen Rückblick der letzten 20 Jahre präsentiert: Vom Feedback Manager über digital guru bis hin zum Internet Service Siegel – es ist wahrlich eine Menge passiert. Nach der Zeitreise folgten spannende Panel-Talks und Vorträge: Von Berichten über den „Pool-Boom“ während der Pandemie bis hin zu den unzähligen Abenteuern beim Launch unseres GREYHOUND MerchStores und einem Ausblick auf GREYHOUND Version 5.5 mit seinen neuen Messenger-Funktionalitäten bis hin zur Retourenverwaltung und Auftragssteuerung waren viele kurzweilige und unterhaltsame Themen aus der Praxis dabei.

Für viele Besucher ein Highlight: Die Paneldiskussion „Mensch vs. Maschine. Verdrängt die KI den klassischen Kundenservice?“, bei der Sven Engelmann von OMQ, Henning Heesen von Salesupply, Will Fritz von expert Technomarkt, Daniela Schneider von der sellvin AG und Diana Hannes von datamazing über die Zukunft des Kundenservice diskutierten. Für eine echte Themen-Abwechslung sorgte dann der finale Talk mit DJane Sabién, die nach zwei Jahren Pandemie-bedingter Zwangspause neue Vermarktungskanäle, wie Twitch für sich erschließen konnte. Eine echte Macherin, die den Zuschauern zum Schluss noch den ein oder anderen Impuls mit auf den Weg in den Feierabend geben konnte. 

Nach so viel Input ging es für alle an die frische Luft – wo Foodtrucks und Getränke bereits auf die Gäste warteten und der legendäre Breakdance schon mal langsam in Fahrt geriet...

„Neue Fahrt, dabei sein, es sind noch Plätze frei!“

Am Abend wurde aus dem Parkplatz der Esports-Factory dann eine schillernde und wunderbar-duftende Kirmeswelt - DJane Sabién feat. Sophia sorgten für fette Beats, der Breakdance für krasse Lichteffekte und den richtigen Adrenalin-Kick. Es wurde gegessen, getrunken, gequatscht, gefahren, gesungen und gelacht, bis die Wolken wieder lila wurden – und ganz nebenbei wurden sogar neue Karriere-Optionen ausgelotet: Nachwuchs-Rekommandeur "Volle-Pulle-Ulle" übernahm die Steuerung des Breakdance, und versetzte Kunden, Partner und Freunde mit wilden Runden so richtig in Fahrt ;-)

Wir sagen Danke und auf die nächsten 20 Jahre!